Veranstaltungssuche
 Suchwort
 Zeitraum von / bis Kalender öffnen Kalender öffnen

Ergebnisliste:

  • GREGORIANIKA - SIGNUM TOUR 2018 - Petersberg Kirche St. Georg
    Gregorianika VA Kalender 2018 22.04.2018   16:00   
    Ortsteil: Mösthinsdorf

    Wenn die Mitglieder des Chors "Gregorianika" vor ihr Publikum treten, herrscht ehrfürchtige Stille. Allein die schlichten Mönchskutten vermitteln eine tiefe Spiritualität. Spätestens bei Beginn des Gesangs fühlt sich der Zuschauer dann wie ins Mittelalter zurückversetzt. Gewaltig und eindrucksvoll erklingen die Stimmen und verursachen sofort Gänsehaut bei den Zuhörern.


  • Öffentliche Führung in Schloss, Park und Kirche Ostrau - Petersberg Schloss, Park und Kirche Ostrau
    29.04.2018   14:30   -  16:00   
    Ortsteil: Ostrau

    Entdecken Sie Schloss und Park sowie die Evag. Patronatskirche Ostrau mit ihrer einzigartigen anthroposophischen Grab-Altar-Kapelle im Rahmen einer öffentlichen Führung. Treffpunkt: Eingang Schloss-Café. - Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten. Bei Gruppen ab 10 Personen bitten wir um vorherige Anmeldung unter Tel. (034600) 25642 oder E-Mail: schloss@ostrau.de. Bei Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. An allen Wochenend- und Feiertagen öffnet das Schloss-Café um 13 Uhr. Herzlich willkommen!


  • Öffentliche Führung in Schloss, Park und Kirche Ostrau - Petersberg Schloss, Park und Kirche Ostrau
    01.05.2018   14:30   -  16:00   
    Ortsteil: Ostrau

    Entdecken Sie Schloss und Park sowie die Evag. Patronatskirche Ostrau mit ihrer einzigartigen anthroposophischen Grab-Altar-Kapelle im Rahmen einer öffentlichen Führung. Treffpunkt: Eingang Schloss-Café. - Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten. Bei Gruppen ab 10 Personen bitten wir um vorherige Anmeldung unter Tel. (034600) 25642 oder E-Mail: schloss@ostrau.de. Bei Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. An allen Wochenend- und Feiertagen öffnet das Schloss-Café um 13 Uhr. Herzlich willkommen!


  • Konzert Fleck-Sauer-Ensemble - Petersberg Museum Petersberg
    wallpaper-fs-31_20171214141153.jpg 17.05.2018   20:00   -  22:00   

    Zurück in die 20er und 30er Jahre. Keine elektronischen Hilfsmittel. Mit Trompete, Geige, Kontrabass, Gitarre, Akkordeon und Schlagwerk werden große Werke und die schönsten Schlager der Schellack-Ära zum Leben erweckt.


  • Öffentliche Führung in Schloss, Park und Kirche Ostrau - Petersberg Schloss, Park und Kirche Ostrau
    20.05.2018   14:30   -  16:00   
    Ortsteil: Ostrau

    Entdecken Sie Schloss und Park sowie die Evag. Patronatskirche Ostrau mit ihrer einzigartigen anthroposophischen Grab-Altar-Kapelle im Rahmen einer öffentlichen Führung. Treffpunkt: Eingang Schloss-Café. - Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten. Bei Gruppen ab 10 Personen bitten wir um vorherige Anmeldung unter Tel. (034600) 25642 oder E-Mail: schloss@ostrau.de. Bei Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. An allen Wochenend- und Feiertagen öffnet das Schloss-Café um 13 Uhr. Herzlich willkommen!


  • Schwatz im Schloss mit Reinhard Straube - Petersberg Schloss Ostrau
    21.05.2018   16:00   -  17:00   
    Ortsteil: Ostrau

    Im Jahr 2018 knüpfen wir auf Schloss Ostrau an eine beliebte Tradition an: Lernen Sie beim "Schwatz im Schloss" abseits der großen Bühne Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur oder Politik kennen. Im Rahmen dieser unterhaltsamen Nachmittagsveranstaltung führt der beliebte hallesche Schauspieler Reinhard Straube das Interview und fördert mit Witz und Wärme bei seinen Gästen so manche Wahrheit zu Tage. Am Pfingstmontag ist Reinhard Straube im Gespräch mit Katrin Huß, der aus "MDR um 4" bekannten Moderatorin und Journalistin. Um 13 Uhr öffnet das Schloss-Café im Nordflügel, ab 15 Uhr erwartet die Besucher zusätzlich unsere gemütliche Kaffee-Tafel im Südflügel. Herzlich willkommen! Der Eintritt beträgt 12,- € pro Person. Kartenreservierungen unter Tel. (034600) 25642 oder E-Mail: schloss@ostrau.de


  • Hummelfiguren der W. Goebel Porzellanfabrik GmbH - Petersberg Museum Petersberg
    21.04.2018   bis   10.06.2018   

    Eine Sammlung der Familie Zipf.


  • Eisenbahn und Blechspielwarenfabrik Josef Kraus & Co - Petersberg Museum Petersberg
    zug_4_20160925144119.jpg 24.09.2016   10:00   bis   25.09.2021   -  17:00   

    neue Dauerausstellung ab 24.09.2016: Die Blechspielwarenfabrik Jos. Kraus & Co. wurde von Josef Kraus und dessen Cousin Julius Forchheimer am 24.01.1910 in Nürnberg gegründet. Die Fabrikmarke "JKCo" wurde auch in Verbindung mit dem Namen "Fandor" genutzt und am 04.07.1912 beim Reichspatentamt eingetragen. Von Anfang an spezialisierte sich die Blechspielwarenfabrik, entgegen den damals etablierten Unternehmen wie zum Beispiel Märklin, Bing, Bub und Fleischmann, auf die Herstellung von Spielzeugeisenbahnen und Zubehör der Spurweiten 0 und I. Während der ersten beiden Jahre produzierte Kraus ausschließlich Uhrwerkseisenbahnen. Ab 1913 wurden auch elektrische Spielzeugeisenbahnen in das Sortiment aufgenommen. Neben dem "Billig-Sortiment", stellte Kraus höherwertige Modelle in geprägter Ausführung und hand- bzw. spritzlackierter Farbgestaltung her. Diese Produkte sind durchaus mit Spitzenmodellen jener Zeit vergleichbar. Zudem erteilte das Reichspatentamt dem Unternehmen zahlreiche Patente. Hervorzuheben ist beispielsweise die erste vollautomatische Kupplung (Kraus-Kupplung) im November 1933. Jos. Kraus & Co war seit 1910 ein stark exportorientiertes Unternehmen. Bis 1928 überwog der Export nach Kanada und die Vereinigten Staaten. Nach Einbruch des amerikanischen Marktes konzentrierte sich das Geschäft auf Exporte in europäische Länder und den Binnenmarkt. Unmittelbar nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten emigrierte der jüdische Josef Kraus im April 1933 in die USA. Nach der Reichspogromnacht am 09. November 1938 wurde der ebenfalls jüdische Prokurist Bernhard Früh am 10.11.1938 von der Gestapo verhaftet und gezwungen seine Prokura an die Deutsche Arbeitsfront (DAF) abzutreten. Unmittelbar danach nahm der eingesetzte kommissarische Leiter, der Versandleiter Fritz Rauh, Verkaufsverhandlungen mit der bereits arisierten Nürnberger Firma Keim & Co. KG für Blechindustrie auf. Der Kaufvertrag der Vermögensanteile (Maschinen etc.) wurde am 27.05.1939 geschlossen und mit der Bezahlung am 27.11.1940 rechtswirksam. Jedoch hat die Fa. Keim & Co. bereits mit dem Beginn der Verkaufsverhandlungen massiv in die Geschäfte von Jos. Kraus & Co. eingegriffen. Nachdem im Herbst 1939 die letzte Zinkblechlieferung erfolgte, wurde die Produktion Mitte des Jahres 1940 eingestellt.