Veranstaltungssuche
 Suchwort
 Zeitraum von / bis Kalender öffnen Kalender öffnen

Ergebnisliste:

  • Floristisches zur Weihnachtszeit - Petersberg Museum Petersberg
    18.11.2017   10:00   bis   07.01.2018   -  17:00   

    Die traditionelle Weihnachtsschau im Museum Petersberg


  • Konzerte im Kerzenschein in Ostrau - Petersberg Schloss Ostrau
    18.11.2017   18:00   -  19:00   
    Ortsteil: Ostrau

    Auf dem Weg in die dunkle Jahreszeit lädt der Schloss Ostrau e.V. ein, bei vier stimmungsvollen Abendkonzerten am lodernden Kamin des Bibliothekssaals von Schloss Ostrau zu verweilen und innezuhalten. Das Schloss-Café hat an allen Wochenend- und Feiertagen ab 13 Uhr bis mind. 18 Uhr geöffnet und wartet mit herbstlichen Spezialitäten auf. Herzlich willkommen! - 4. November: Romantische, slawische Musik Oksana Ratkovska (Sopran), Yuriy Svatenko (Tenor) und Alexander Stepanov (Klavier) Werke von S. Rachmaninow, P. Tschaikowsky, G. Swiridow, A. Dvořak u. a. - 11. November: "Vier Hände - eine Seele" Susanne Eder-Gräser und Maria Leontjewa (Klavier) Werke von G. Faure, W. A. Mozart, F. Kreisler und F. Emonts - 18. November: Eine musikalische Reise von Canzonetta bis Tango Stanislav Palovich (Klarinette) und Lesja Grishko (Klavier) Werke von G. Verdi, L. Bassi, R. Schumann, C. Debussy, A. Piazzola - 25. November: Perlen instrumentaler und vokaler Musik - "3 Seelen" Oksana Ratkovska (Sopran), Thomas Tpanhofen (Geige) und Lesja Grishko Werke von W. A. Mozart, F. Kreisler, F. Lehar und E. Kalman - Eintritt: 12,- € pro Person. - Kartenreservierung unter Tel. (034600) 25642, schloss@ostrau.de


  • Konzerte im Kerzenschein in Ostrau - Petersberg Schloss Ostrau
    25.11.2017   18:00   -  19:00   
    Ortsteil: Ostrau

    Auf dem Weg in die dunkle Jahreszeit lädt der Schloss Ostrau e.V. ein, bei vier stimmungsvollen Abendkonzerten am lodernden Kamin des Bibliothekssaals von Schloss Ostrau zu verweilen und innezuhalten. Das Schloss-Café hat an allen Wochenend- und Feiertagen ab 13 Uhr bis mind. 18 Uhr geöffnet und wartet mit herbstlichen Spezialitäten auf. Herzlich willkommen! - 4. November: Romantische, slawische Musik Oksana Ratkovska (Sopran), Yuriy Svatenko (Tenor) und Alexander Stepanov (Klavier) Werke von S. Rachmaninow, P. Tschaikowsky, G. Swiridow, A. Dvořak u. a. - 11. November: "Vier Hände - eine Seele" Susanne Eder-Gräser und Maria Leontjewa (Klavier) Werke von G. Faure, W. A. Mozart, F. Kreisler und F. Emonts - 18. November: Eine musikalische Reise von Canzonetta bis Tango Stanislav Palovich (Klarinette) und Lesja Grishko (Klavier) Werke von G. Verdi, L. Bassi, R. Schumann, C. Debussy, A. Piazzola - 25. November: Perlen instrumentaler und vokaler Musik - "3 Seelen" Oksana Ratkovska (Sopran), Thomas Tpanhofen (Geige) und Lesja Grishko Werke von W. A. Mozart, F. Kreisler, F. Lehar und E. Kalman - Eintritt: 12,- € pro Person. - Kartenreservierung unter Tel. (034600) 25642, schloss@ostrau.de


  • Schloss Weihnacht in Ostrau - Petersberg Schloss Ostrau
    02.12.2017   14:00   -  18:00   
    Ortsteil: Ostrau

    Ab 16:00 Uhr Konzert mit dem Gospelchor "Joy'n us" (Halle)


  • Schloss-Weihnacht in Ostrau - Petersberg Schloss Ostrau
    02.12.2017   14:00   -  18:00   
    Ortsteil: Ostrau

    Mit buntem Angebot für Groß und Klein und traditionellem Adventsmarkt der Grundschule Ostrau im Schloss und auf dem Schlosshof. 16 Uhr Konzert mit dem Gospelchor "Joy'n us" (Halle). Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Informationen unter Tel. (034600) 25642, schloss@ostrau.de


  • Weihnachtskonzert in Ostrau - Petersberg Schloss Ostrau
    10.12.2017   
    Ortsteil: Ostrau

    16 Uhr Weihnachtskonzert im Bibliothekssaal von Schloss Ostrau. 15 Uhr Kaffee-Tafel. Konzerteintritt: 12,- € pro Person. Kartenvorbestellung unter Tel. (034600) 25642, schloss@ostrau.de


  • Weihnachtskonzert im Schloss Ostrau - Petersberg Schloss Ostrau
    10.12.2017   15:00   
    Ortsteil: Ostrau

    15 Uhr Kaffee-Tafel, 16 Uhr Konzert Ina Friebe (Gitarre) und Vahid Shahidifar Santur) " Worüber das Christkind lächelte"


  • Kabarett Ensemble Weltkritik: "Weihnachten - ein alter Sack bringt´s noch - Petersberg Museum Petersberg
    homepage_bild_12_weltkritik_20161123164836.jpg 14.12.2017   19:30   -  22:00   

    Die Veranstaltungsreihe "Der besondere Donnerstag" präsentiert jeden Monat eine Veranstaltung aus verschiedenen Genres der Kleinkunst und Musik. Am 14. Dezember 2017 verschönert das Kabarettduo von Ensemble Weltkritik die Vorweihnachtszeit mit einem ganz speziellen Weihnachtsprogramm: "Weihnachten - ein alter Sack bringt´s noch" Wer zu Weihnachten etwas bekommen will, muss ein Gedicht aufsagen oder ein Lied singen. Keine Panik! Das übernimmt das Ensemble Weltkritik für Sie und freut sich auf Ihre Geschenke. Bettina Prokert und Maxim Hofmann stellen Weihnachten auf den Prüfstand: Wie kann das Fest optimiert werden? Braucht ein Wichtel den Mindestlohn? Wann geht das Fest der Liebe endlich an die Börse? Und kann der Weihnachtsmann nach dem Bescheren nicht gleich wieder was in seinem Sack mitnehmen, z. B. Tante Gisela?! Da die Zahl der Plätze beschränkt ist, empfiehlt sich die Kartenvorbestellung per Telefon unter 034606 20229 oder per Mail an foerderverein-petersberg@t-online.de. Der Vorverkaufspreis pro Karte beträgt 14,00 Euro. An der ab 19:00 Uhr geöffneten Abendkasse kosten die Tickets 16,00 Euro. Beginn der Veranstaltung ist 19:30 Uhr. Getränke und kleine Snacks sind wie gewohnt im Angebot.


  • Eisenbahn und Blechspielwarenfabrik Josef Kraus & Co - Petersberg Museum Petersberg
    zug_4_20160925144119.jpg 24.09.2016   10:00   bis   25.09.2021   -  17:00   

    neue Dauerausstellung ab 24.09.2016: Die Blechspielwarenfabrik Jos. Kraus & Co. wurde von Josef Kraus und dessen Cousin Julius Forchheimer am 24.01.1910 in Nürnberg gegründet. Die Fabrikmarke "JKCo" wurde auch in Verbindung mit dem Namen "Fandor" genutzt und am 04.07.1912 beim Reichspatentamt eingetragen. Von Anfang an spezialisierte sich die Blechspielwarenfabrik, entgegen den damals etablierten Unternehmen wie zum Beispiel Märklin, Bing, Bub und Fleischmann, auf die Herstellung von Spielzeugeisenbahnen und Zubehör der Spurweiten 0 und I. Während der ersten beiden Jahre produzierte Kraus ausschließlich Uhrwerkseisenbahnen. Ab 1913 wurden auch elektrische Spielzeugeisenbahnen in das Sortiment aufgenommen. Neben dem "Billig-Sortiment", stellte Kraus höherwertige Modelle in geprägter Ausführung und hand- bzw. spritzlackierter Farbgestaltung her. Diese Produkte sind durchaus mit Spitzenmodellen jener Zeit vergleichbar. Zudem erteilte das Reichspatentamt dem Unternehmen zahlreiche Patente. Hervorzuheben ist beispielsweise die erste vollautomatische Kupplung (Kraus-Kupplung) im November 1933. Jos. Kraus & Co war seit 1910 ein stark exportorientiertes Unternehmen. Bis 1928 überwog der Export nach Kanada und die Vereinigten Staaten. Nach Einbruch des amerikanischen Marktes konzentrierte sich das Geschäft auf Exporte in europäische Länder und den Binnenmarkt. Unmittelbar nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten emigrierte der jüdische Josef Kraus im April 1933 in die USA. Nach der Reichspogromnacht am 09. November 1938 wurde der ebenfalls jüdische Prokurist Bernhard Früh am 10.11.1938 von der Gestapo verhaftet und gezwungen seine Prokura an die Deutsche Arbeitsfront (DAF) abzutreten. Unmittelbar danach nahm der eingesetzte kommissarische Leiter, der Versandleiter Fritz Rauh, Verkaufsverhandlungen mit der bereits arisierten Nürnberger Firma Keim & Co. KG für Blechindustrie auf. Der Kaufvertrag der Vermögensanteile (Maschinen etc.) wurde am 27.05.1939 geschlossen und mit der Bezahlung am 27.11.1940 rechtswirksam. Jedoch hat die Fa. Keim & Co. bereits mit dem Beginn der Verkaufsverhandlungen massiv in die Geschäfte von Jos. Kraus & Co. eingegriffen. Nachdem im Herbst 1939 die letzte Zinkblechlieferung erfolgte, wurde die Produktion Mitte des Jahres 1940 eingestellt.